Skip to main content

Dingliches Wohnrecht

Das Wohnrecht ist ein auf eine bestimmte Person ausgestelltes, dingliches Recht. Es gilt als beschränkte, persönliche Dienstbarkeit und ist im Grundbuch eingetragen (siehe Grunddienstbarkeiten in diesem Glossar). Das Wohnrecht wird der berechtigten Person anstelle der Übertragung oder des Kaufes eingeräumt, es ist nicht zu entgelten. Mitunter gibt es aber Vereinbarungen darüber, dass sich der Wohnberechtigte an gewissen Unterhaltsverpflichtungen, wie der laufenden Instandhaltung der Wohnung beteiligt. Die Grundstückslasten sind vom Eigentümer zu tragen und nicht vom Wohnberechtigten. Der Eigentümer ist verpflichtet, dem Berechtigten lebenslang den ordnungsgemäß zu bewohnenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen.  Der Wohnberechtigte ist dagegen nicht am Eigentum oder Teileigentum beteiligt, er besitzt lediglich das unentgeltliche Wohnrecht, das bei seinem Tode oder der Zerstörung der Immobilie erlischt. Ein Wohnrecht ist nicht zu vererben (siehe Nießbrauch in diesem Glossar).