Skip to main content

Immobilienkauf im Ruhrgebiet

Immobilien sind nicht erst seit unseren krisengeschüttelten Tagen als solide Wertanlage und Altersvorsorge begehrt. Die Preise für Immobilien sind in der Regel nicht nur sehr stabil, sondern versprechen einen steten Zuwachs. Vorsicht ist trotzdem geboten, denn der Kauf einer Immobilie kann sich durchaus auch als “Katze im Sack” entpuppen.

Doppelte Kontrolle lohnt sich

Damit es am Ende keine böse Überraschung gibt, lohnt es sich, vor dem Kauf genau hinzusehen. Achten Sie schon bei der Besichtigung des Gebäudes auf den baulichen Zustand. Dach, Mauerwerk, Isolierung, Gebälk oder die Feuerungsanlage können Schäden aufweisen, die schon kurz nach dem Kauf erhebliche Reparatur- oder Sanierungskosten nach sich ziehen können. Leisten Sie sich die Meinung eines unabhängigen Sachverständigen oder Gutachters. Viele dieser Schäden sind für Laien “unsichtbar” – ein Gutachter weiß, worauf zu achten ist. Das wird sich in jedem Fall für Sie bezahlt machen. Bei erheblichen Schäden kann man in der Regel mit dem Verkäufer vereinbaren, dass der Schaden vor Übernahme behoben wird. Eine weitere Möglichkeit wäre, über einen niedrigeren Kaufpreis zu verhandeln.

Lage der Immobilie für Werterhalt entscheidend

Ein weiterer, nicht unwesentlicher Faktor für den Werterhalt oder eine Wertsteigerung Ihrer Immobilie ist die Lage und die demografische Entwicklung des Standortes. Viele Gemeinden beklagen den Wegzug von Einwohnern in Stadt- und Ballungsräume, nicht nur im Ruhrgebiet. Immobilien auf dem Lande sind nicht selten für einen “Schnäppchenpreis” zu haben. Übersehen wird dabei aber gern die Entwicklungsprognose für die Gemeinde, und bei gleich bleibendem Abfall der Bevölkerungsdichte könnte eine Immobilie schnell an Wert verlieren. Hinzu kommen drastische Erhöhungen der Versorgungskosten. Wasser, Müll und weitere Abgaben werden oftmals pauschal auf eine Gemeinde gerechnet – wohnen dort zum Beispiel statt der üblichen 6000 nur 2000 Einwohner, so werden sich die Verbliebenen auf dramatische Kosten gefasst machen müssen. Auch hier lohnt sich also die Recherche. Jede Gemeinde wird Ihnen, mehr oder weniger gern, Auskunft über die demografische Entwicklung des Ortes geben.

Wer ein Haus in Essen kaufen möchte, macht im Grunde nichts falsch. Gleiches gilt natürlich für alle anderen Städte und Ballungsräume. Wohnraum wird knapp, eine massive Wertsteigerung ist deshalb immer zu erwarten. Achten Sie auch hier auf die Urbanisierung verschiedener Stadtteile, und bei der Wahl des Gebäudes auf jeden Fall auf dessen bauliche Substanz und dessen Zustand. Bei einem wohl überlegten und cleveren Kauf sichern Sie sich langfristig eine rentable Kapitalanlage.